Wir sagen DANKE!

Danke für jeden Cent und jeden Euro, den Sie uns in Form Ihres Mitgliedsbeitrags, einer einmaligen oder regelmäßigen Spende zukommen lassen haben. Danke auch für Ihre Sachspenden!

Diese Seite kann nicht alle, durch Ihre Spenden ermöglichten Beschaffungen wiedergeben. An Hand ausgewählter Beispiele soll jedoch gezeigt werden, was unter Anderem mit Ihrer Hilfe erreicht werden konnte!

2018

Eine im Bezirk Steglitz-Zehlendorf ansässige Baufirma hat uns für die Wasserrettungsstation Tiefe Horn einen 20-Fuß-Lagercontainer kostenfrei zur Verfügung gestellt, angeliefert und aufgestellt.

2016

Aus Sondermitteln der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) des Bezirks Steglitz-Zehlendorf konnte eine Ersatzbeschaffung vorgenommen werden. Unser altes Mannschaftszelt wurde im Sommer 2015 für die Unterbringung von Flüchtlingen im Rahmen der Soforthilfe dem DRK Generalsekretatiat zur Verfügung gestellt.

Ebenfalls aus Sondermitteln der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) des Bezirks Steglitz-Zehlendorf konnten für unsere beiden Motorrettungsboote ADLER 25 und ADLER 28 jeweils Taucherleitern beschafft werden, damit unsere Einsatztaucher flexibel mit beiden Boote zum Einsatz fahren können und gefahrlos wieder zurück an Bord kommen können. Auch für unsere Rettungsschwimmer oder für verunfallte Personen können diese Leitern benutzt werden.

Bei uns werden, wie in einer Firma, sehr viele Schlüssel für die verschiedensten Türen an eine Vielzahl von berechtigten Personen ausgegeben. Damit wir das bisherige Ausgabe- und Verwaltungsverfahren modernisieren und gleichzeitig optimieren können wurde uns von der Firma Aidex GmbH (http://www.key-organizer.de/) ein kostenfreier Lizenzkey für die Verwaltung von 100 Schlüsseln und 100 Personen überlassen. Zunächst beginnen wir mit der Erfassung für den Bereich Einsatz. Wir sagen dafür: "HERZLICHEN DANK!"

2014

Aus Sondermitteln der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) des Bezirks Steglitz-Zehlendorf konnte in unserem Schulungs- und Ausbildungszentrum ein weitere Raum mit Tischen, Stühlen und einer Präsentationsleinwand ausgestattet werden. Damit kann nun die große Nachfrage an Schulungen für die Teilnehmer an Rettungsschwimmkursen und die Ausbildungen der Einsatzkräfte in unseren Räumen wieder vollständig bedient werden. Gleichzeitig können nun alle Räume optimal ausgenutzt werden.

2012

Auszubildende der Firma Riller & Schnauck BMW reparieren den Motor eines Rettungsbootes der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) Berlin Steglitz-Zehlendorf. In dreimonatiger Kleinarbeit haben Auszubildende den fast 30 Jahre alten BMW Motor des Rettungsbootes Adler 27 komplett überholt und wieder in Stand gesetzt. Nach vielen Jahren des zuverlässigen Dienstes bei vielen hundert Einsätzen auf Havel und Wannsee schien es so, als ob die DLRG Berlin Steglitz-Zehlendorf ein neues Boot beschaffen müsse.

Jedoch ist bei den ehrenamtlichen Helfern, die auf Spenden angewiesen sind, kein Geld für einen neuen Motor geschweige denn für ein neues Rettungsboot vorhanden. Hier half die Firma Riller & Schnauck als einer der größten regionalen BMW Händler den Rettern aus der Not.

Die Auszubildenden der Firma dichteten unter Anleitung eines erfahrenen Meisters die Ventile des Motors ab, erneuerten Leitungen und Verbindungen und versetzten den Motor in einen akkuraten Zustand, der es den Rettern wieder ermöglicht, uneingeschränkt Hilfe zu leisten. "Für unsere Auszubildenden war dies ein ganz besonderer Auftrag, da sie einerseits viel lernen konnten, andererseits aber auch einen guten Zweck verfolgten.", so Ronny Laschinski der Marketing Leiter von Riller & Schnauck.

Holger Gertig, Leiter der Rettungsstation, die das Boot nutzt, bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten und freut sich auf die neue Saison: "Dank der Hilfe von BMW können wir auch weiterhin unseren Auftrag erfüllen und für Sicherheit auf dem Wasser rund um die Pfaueninsel sorgen."Am Freitag wurde das Boot feierlich auf dem Gelände der Firma am Hindenburgdamm an die DLRG übergeben.

Zwischenzeitlich ist das Boot bereits im Wasser und hat auch schon die ersten Fahrten erfolgreich absolviert.

Dank einer sehr großzügigen Spende konnten zum Saisonbeginn 2 weitere neue automatische Rettungswesten beschafft werden, die auf Grund Ihrer Konstruktionsweise auch schwerere Personsn sicher in die Rückenlage drehen können! Ein großer Sicherheitsgewinn für unsere Mannschaft...

2009

Mit Unterstützung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) des Bezirks Steglitz-Zehlendorf konnte zum Jahresbeginn 2009 die Beschaffung von 10 automatischen Rettungswesten realisiert werden! Damit ist nun wieder ein hohes Maß an Sicherheit für unsere Kameradinnen und Kameraden auf dem Wasser - gerade bei schlechtem, wiedrigen Wetter - gewähleistet!

Auf Grund gesetzlicher Bestimmungen wurde der BOS-Funk, der Polizei, Feuerwehr, sonstige Behörden und allen anderen Vereine / Organisationen mit Sicherheitsaufgaben zur Verfügung stand, abgeschafft. Das Land Berlin ist einheitlich auf digitalen Funkverkehr umgestiegen und auch die DLRG Landesverband Berlin e.V.ist auf diese neue Funktechnik eingerichtet. Durch Ihre Spenden konnten wir zum Saison-Ende 2009 für unsere vier Rettungsboote je ein Handfunksprechgerät incl. Ladegerät und externem Lautsprecher/Mikrofon im Gesamtwert von rund 2.000,- € beschaffen.